Archiv der Kategorie: Debussy, Claude

Debussy im Urtext – Teil 3: Debussys Aufnahmen seiner Klaviermusik

Für Editoren von Urtext-Ausgaben tritt für den Zeitraum ab etwa … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Debussy, Claude, Montagsbeitrag, Tonquelle | Verschlagwortet mit , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Debussy im Urtext – Teil 2: Unklare Harmonik im Klavierstück „Nocturne“

Eines der herausragenden Qualitätsmerkmale der Henle-Editionen besteht ja darin, dass … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Debussy, Claude, Montagsbeitrag, Nocturne (Debussy), Urtext | Verschlagwortet mit , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Debussy im Urtext – Teil 1: Henle-Editionen auf der Basis eines eingespielten Duos

2012 wurde der 150. Geburtstag von Claude Debussy, dem großen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Debussy, Claude, Montagsbeitrag | Verschlagwortet mit , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

„Sie können auf mich zählen“ – Debussys Bearbeitung von „Minstrels“ für Violine und Klavier

In früheren Blogbeiträgen kamen bereits gelegentlich Bearbeitungen zur Sprache. Den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alfred Cortot, Bearbeitungen, Debussy, Claude, Jacques Thibaud, Klavier + Violine, Minstrels aus Préludes I (Debussy), Montagsbeitrag, Préludes (Debussy) | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Finger weg von Debussy…? Warum wir in den „Études“ Fingersätze ergänzen

Im Sommer 1915 vollendete Claude Debussy in der Abgeschiedenheit des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Debussy, Claude, Douze Études (Debussy), G. Henle Verlag, Klavier solo, Montagsbeitrag | Verschlagwortet mit , , , , , , | 2 Kommentare

Fehlende Bassoktave in Debussys Prélude „Ce qu’a vu le vent d’ouest“?

Ob der Papst unfehlbar ist, sei dahingestellt, Komponisten sind es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Autograph, Debussy, Claude, Erstausgabe, Faksimile, Klavier solo, Lesart, Montagsbeitrag, Préludes (Debussy) | Verschlagwortet mit , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar