Archiv der Kategorie: Akzent

Neues zu Liszts h-moll-Sonate

Clara Schumann schreibt am 25. Mai 1854 mit kaum zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Akzent, Arrau, Claudio, Autograph, Dynamik, Erstausgabe, Hamelin, Marc-André, Klavier solo, Klaviersonate h-Moll (Liszt), Lesart, Liszt, Franz, Montagsbeitrag, Neue Quelle, Notation, Revision, Urtext | Verschlagwortet mit , , , , | 4 Kommentare

Ein Böhme in Amerika: Hat Dvořáks F-dur-Streichquartett falsche Akzente?

Das Streichquartett F-dur op. 96 komponierte Antonín Dvořák im Frühsommer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Akzent, Artikulation, Autograph, Dvořák, Antonín, Erstausgabe, G. Henle Verlag, Lesart, Montagsbeitrag, Notation, Pražák Quartett, Streichquartett, Streichquartett F-dur op. 96 (Amerikanisches Quartett) (Dvořák) | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die Akzent-Frage bei Schubert. Ein altes Thema mit neuen Variationen

Wer sich mit Autographen Schuberts beschäftigt, stößt über kurz oder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Akzent, Beethoven, Ludwig van, Dynamik, Montagsbeitrag, Notation, Oktett D 803 (Schubert), Schubert, Franz | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Den richtigen Akzent setzen. Zum Rondo-Thema von Schuberts „Arpeggione“-Sonate (3. Satz)

Tabea Zimmermann, die fabelhafte Bratschistin, schreibt:

Veröffentlicht unter Akzent, Arpeggionesonate D 821 (Schubert), Autograph, Erstausgabe, Klavier + Viola, Montagsbeitrag, Notation, Schubert, Franz, Tabea Zimmermann | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar