Archiv der Kategorie: Klaviersonate op. 7 (Beethoven)

Sturm – Les Adieux – Hammerklavier. Sinn und Unsinn der Namensgebung bei Beethovens Klaviersonaten

Es macht das Leben so viel einfacher: Wir sagen „Sturmsonate“, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Autograph, Beethoven, Ludwig van, Erstausgabe, Klavier solo, Klaviersonate op. 106 (Beethoven), Klaviersonate op. 7 (Beethoven), Klaviersonate op. 79, Klaviersonate op. 81a Les Adieux (Beethoven), Montagsbeitrag, Werkentstehung | Verschlagwortet mit , , | Hinterlassen Sie einen Kommentar

Darf man das ergänzen? – Die „fehlenden“ tiefen Noten in Beethovens Klaviersonaten

Ein Thema, das Pianisten seit dem 19. Jahrhundert diskutieren: Darf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Beethoven, Ludwig van, Klavier solo, Klaviersonate op. 10 Nr. 3 (Beethoven), Klaviersonate op. 101 (Beethoven), Klaviersonate op. 106 (Beethoven), Klaviersonate op. 109 (Beethoven), Klaviersonate op. 14 Nr. 1 (Beethoven), Klaviersonate op. 2 Nr. 3 (Beethoven), Klaviersonate op. 7 (Beethoven), Montagsbeitrag, Murray Perahia, Tonumfang | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

Zuhörer sind auch nur Menschen

Bemerkungen zur Notwendigkeit von Körpersprache beim Klavierspiel Heute mal ein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alfred Brendel, Artikulation, Beethoven, Ludwig van, Klavier solo, Klaviersonate op. 31 Nr. 3 (Beethoven), Klaviersonate op. 7 (Beethoven), Klaviersonate op. 81a Les Adieux (Beethoven), Lang Lang, Liszt, Franz, Marc-André Hamelin, Montagsbeitrag, Ungarische Rhapsodie (Liszt), Victor Borge | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 1 Kommentar