Études d´exécution transcendante

Herausgeber: Ernst-Günter Heinemann
Fingersatz: Franz Liszt
Vorwort: Mária Eckhardt

26,50 €

Urtextausgabe, broschiert

Seiten: 132 (IX, 123), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 717

Liszts „Études d’exécution transcendante“ gehören zweifellos zu den Höhepunkten virtuoser Klaviermusik. Ihre visionäre Tonsprache und ihr poetischer Ausdruck machen sie zugleich zu einem Meilenstein romantischen Komponierens. Dieser Zyklus von zwölf Etüden aus dem Jahr 1852 ist das Ergebnis einer eigenen Überarbeitung seiner bereits 1827 und 1839 erschienenen Sammlung. So dient als Hauptquelle der Edition ein Druckexemplar der früheren Version mit zahlreichen handschriftlichen Änderungen des Komponisten. Weniger etüdenhaft als vielmehr mit individueller Ausprägung wurden die einzeln betitelten Tondichtungen auch separat Bestandteil des Konzertrepertoires – darunter besonders bekannt „Harmonies du soir“ und „Mazeppa“.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »

Inhalt