24 Préludes op. 11

Herausgeber: Valentina Rubcova
Fingersatz: Michael Schneidt

14,00 €

Urtextausgabe, broschiert

Seiten: 51 (V, 46), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 484 · ISMN 979-0-2018-0484-2

Alexander Skrjabin nimmt unter den russischen Klavierkomponisten um die Wende zum 20. Jahrhundert eine Sonderstellung ein. Denn schon in seinen Frühwerken ging er über die Chopin-Traditionen seiner Zeitgenossen Glasunow oder Rachmaninow hinaus. So auch in seinen unzähligen Préludes, von denen er 24 in seinem Opus 11 vereinte und dabei jede Dur- und Molltonart einmal berücksichtigte. Jedoch legte er Wert darauf, dass trotz der strengen Anordnung im Quintenzirkel „jedes Prélude eine kleine Komposition ist, die selbständig, unabhängig von den anderen Préludes existieren kann.“ Die Henle-Urtextausgabe stellt durch Quellenvergleich des Autographs mit der Erstausgabe von 1897 einige Fehler und Ungenauigkeiten des Drucks richtig. Ein grandioses Werk, das zum Repertoire eines jeden Pianisten gehören sollte!

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »

Inhalt