Albumblätter op. 124

Herausgeber: Ernst Herttrich
Fingersatz: Walther Lampe

9,00 €

Urtextausgabe, broschiert

Seiten: 40 (VI, 34), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 82

Die hohe Opuszahl lässt auf ein spätes Werk schließen; in Wahrheit handelt es sich aber um zwanzig Einzelsätze, die bereits 10–15 Jahre vor der Veröffentlichung entstanden. Sie stammen also aus dem Umfeld von Schumanns frühen Meisterwerken wie dem „Carnaval“ op. 9 oder den „Romanzen“ op. 28 aus den 1830er Jahren; zu einer Veröffentlichung war es hingegen nie gekommen. Nach dem großen Erfolg des „Album für die Jugend“ op. 68 von 1848 bestand nun aber wieder eine große Nachfrage nach Schumanns Klaviermusik. Der Komponist nahm daher eine Nachlese vor, die es ihm ermöglichte, seine Kasse aufzubessern; die Nachwelt verdankt diesem Umstand eine reizvolle Sammlung gut spielbarer Stücke, von denen das „Wiegenliedchen“ (Nr. 6) am bekanntesten geworden ist.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »

Inhalt