Klaviersonate Nr. 1 f-moll op. 6

Herausgeber: Valentina Rubcova
Fingersatz: Michael Schneidt

15,50 €

Urtextausgabe, broschiert

Seiten: 36 (VI, 30), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 1107

Schwierigkeitsgrad (Klavier): schwer (Stufe 8)

Alexander Skrjabin hatte sich 1891, im Jahr vor seiner Abschlussprüfung am Konservatorium, durch zu ehrgeiziges Üben eine Verletzung seiner rechten Hand zugezogen. Seine Pianistenkarriere war dadurch ernstlich bedroht, und der junge Musiker stürzte in eine Lebenskrise. Dennoch gelang es Skrjabin sein Klavierstudium 1892 mit einer Goldmedaille zu beenden. Seine erste veröffentlichte Klaviersonate op. 6 ist jedoch untrennbar mit der Krisenzeit verbunden. Das düstere Werk gipfelt am Ende des 3. Satzes in Akkordschlägen, an die sich ein abgründiger Trauermarsch als Finale anschließt – große, bekenntnishafte Musik. Wir legen dieses Schlüsselwerk als Urtextausgabe vor, herausgegeben und erläutert von der Skrjabin-Expertin Valentina Rubcova.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »