Klaviersonate Nr. 5 op. 53

Herausgeber: Valentina Rubcova
Fingersatz: Michael Schneidt

14,00 €

Urtextausgabe, broschiert

Bestell-Nr. HN 1111

Schwierigkeitsgrad (Klavier): schwer (Stufe 8/9)

"Ein großes Poem für Klavier" - so bezeichnete Skrjabin die 5. Klaviersonate. Tatsächlich entstand sie parallel zu seinem großen Orchestergedicht "Le Poème de l’extase", und beide Werke stützen sich auf das gleiche literarische Programm. Lange feilte Skrjabin an der Textvorlage, die in poetischer Form seine philosophische Konzeption der Weltentwicklung darlegt, bis sie 1906 in einem separaten Bändchen erschien. Etwa ein Jahr später meldet Skrjabin den Abschluss seiner 5. Sonate - "und ich halte sie für das beste von meinen Klavierwerken. Ich weiß selber nicht, was für ein Wunder da passiert ist". Mit diesem pianistischen Markstein setzen wir unsere Reihe mit Urtextausgaben der Klavierwerke Skrjabins fort.

Hörbeispiel: Roberto Szidon
Deutsche Grammophon 028947704928GTR3

1111.mp3

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »