Bilder aus Osten op. 66

Herausgeber: Christiane Strucken-Paland
Fingersatz: Andreas Groethuysen

14,50 €

Urtextausgabe, broschiert

Seiten: 40 (IX, 31), Größe 31,0 x 23,5 cm
Bestell-Nr. HN 1263 · ISMN 979-0-2018-1263-2

1849 gab Schumann unter dem Titel „Bilder aus Osten“ sechs Impromptus für Klavier vierhändig heraus. Wie aus der Vorbemerkung der Erstausgabe hervorgeht, verdankt Schumann die Anregung dazu den „Makamen“ – eine Gattung arabischer gereimter Prosa – des mittelalterlichen Dichters Hariri in der Übersetzung Friedrich Rückerts. Abu Said, die Hauptfigur der Makamen – Schumann verglich sie mit dem deutschen Eulenspiegel, – sei ihm während der Komposition nicht aus dem Sinn gegangen. Das erklärt den „fremdländischen Charakter“ der Musikstücke. Auch mehr als 150 Jahre später haben die „Bilder aus Osten“, die nuanciert eine breite Palette von Klangmöglichkeiten im vierhändigen Zusammenspiel nutzen, nichts von ihrem Reiz eingebüßt.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »