Chaconne aus der Partita Nr. 2 d-moll (Johann Sebastian Bach)

Herausgeber: Norbert Müllemann
Fingersatz: Marc-André Hamelin
Kommentar: Francis Bowdery

12,00 €

Urtextausgabe, Bearbeitung für Klavier, broschiert

Seiten: 43 (VIII, 35), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 557

Schwierigkeitsgrad (Klavier): schwer (Stufe 8)

Wer kennt nicht Johann Sebastian Bachs Chaconne, das Schlussstück aus seiner Partita d-moll für Violine solo? Immer wieder waren Komponisten inspiriert, dieses Ausnahmewerk auch für andere Instrumente zu erschließen. Das vielleicht berühmteste Arrangement stammt von Ferruccio Busoni. Ohne sich von Bachs Vorlage zu weit zu entfernen, verfolgte er das Ziel, die Virtuosität des Streichersatzes auf die Gegebenheiten des Tasteninstrumentes zu übertragen. So schuf Busoni einen Klaviersatz, der die Möglichkeiten des modernen Flügels kongenial ausreizt. Unsere Urtextausgabe wertet neben traditionellen Quellen in bisher nicht dagewesener Akribie eine Klavierrolle aus, auf der Busoni selbst zu hören ist. Den Fingersatz steuert kein Geringerer als Marc-André Hamelin bei.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »