Fantasie C-dur op. 17

Herausgeber: Ernst Herttrich
Fingersatz: Hans-Martin Theopold

9,50 €

Urtextausgabe, broschiert

Seiten: 51 (V, 46), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 276

Schwierigkeitsgrad (Klavier): schwer (Stufe 8/9)

Schumanns große Fantasie in C-dur op. 17 sollte ursprünglich als „Sonate für Beethoven“ unter dem Titel „Ruinen, Trophäen, Palmen. Große Sonate“ veröffentlicht werden; ein Vorhaben, das Schumann später aufgab. Verwirklicht hat er jedoch die mächtige Anlage der Fantasie. Im März 1838 schrieb Schumann an seine Braut Clara Wieck: „Der erste Satz davon ist wohl mein Passionirtestes, was ich je gemacht“. So gilt sie als ein Höhepunkt im Schumann‘schen Klavierschaffen – sie vereinigt Leidenschaftlichkeit, Empfindsamkeit und Virtuosität in mustergültiger Weise. Ein anspruchsvolles, hochromantisches Werk für den ambitionierten Pianisten! Der Notentext wurde für diese Neuausgabe gründlich revidiert, sowie durch ein informatives Vorwort und textkritische Kommentare abgerundet.

Weitere Informationen zum Werk

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »