Hornsonate (oder Violoncello) F-Dur op. 17

Herausgeber: Armin Raab
Fingersatz: Andreas Groethuysen
Fing. Vc: Reiner Ginzel

15,00 €

Urtextausgabe, broschiert
mit einer bezeichneten und einer unbezeichneten Streicherstimme

Seiten: 52 (IV, 24, 8, 8, 8), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 498 · ISMN 979-0-2018-0498-9

Auch wenn der Großteil der Beethovenschen Bläser-Kammermusik für konkrete Anlässe mit vorgegebener Besetzung entstanden ist, erschöpft sich ihre Bedeutung nicht in der bloßen Funktionalität. Schon immer hatte Beethoven den Anspruch, unterschiedliche Gattungen in möglichst origineller Weise zu erproben. Und so können sich die Hornisten an Beethovens Horn-Sonate op. 17 erfreuen, die der Komponist im Jahre 1800 anlässlich eines Konzerts im Wiener Hofburgtheater für den berühmtesten Waldhornisten seiner Zeit, Giovanni Punto (Johann Wenzel Stich), schrieb. Damals war für eine erfolgreiche Verbreitung eine Alternativbesetzung nötig und so liegt auch dieser Urtextausgabe, wie der Erstausgabe, neben der Hornstimme eine Violoncellostimme bei.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »

Inhalt

  • Hornsonate F-dur op. 17
  • Hornsonate (Violoncello) F-dur op. 17