Intermezzo · Scherzo

Herausgeber: Ernst-Günter Heinemann
Fing. Vc: Jeffrey Solow
Fingersatz: Eckart Sellheim

16,50 €

Urtextausgabe, broschiert
mit einer bezeichneten und einer unbezeichneten Streicherstimme

Seiten: 40 (V, 19, 8, 8), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 945

Allen Cellisten ist Debussys Sonate vertraut, die erst 1915, drei Jahre vor seinem Tode, entstand. Debussy hatte jedoch bereits 1882 - er war damals gerade 20 Jahre alt - zwei Werke für Violoncello und Klavier verfasst. Sie blieben der Öffentlichkeit weitgehend verborgen, denn das Autograph des „Intermezzo“ – die einzige Quelle dieses Werkes – war jahrzehntelang unzugänglich. Heute ist der Henle Verlag in der glücklichen Lage, eine Urtextausgabe des „Intermezzo“ vorlegen zu können, ergänzt durch das 1995 postum erschienene „Scherzo“. Für die spielpraktische Einrichtung konnten Jeffrey Solow (Violoncello) und Eckart Sellheim (Klavier) gewonnen werden.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »