Capriccio sopra la lontananza del fratro dilettissimo B-dur BWV 992

Herausgeber: Georg von Dadelsen
Fingersatz: Hans-Martin Theopold

7,50 €

Urtextausgabe, broschiert

Seiten: 11 (11), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 1305 · ISMN 979-0-2018-1305-9

Schwierigkeitsgrad (Klavier): mittel (Stufe 3/4)

Neben den großen Zyklen wie den Englischen und Französischen Suiten, den Goldberg-Variationen oder dem Wohltemperierten Klavier hat Bach auch eine Fülle von Einzelstücken mit unterschiedlichsten Titeln hinterlassen. Sie stammen zum größten Teil aus seiner frühen Jugend- und Lehrzeit, etwa aus den Jahren 1700–1710. Der Titel des vorliegenden Werks –übersetzt „Capriccio über den Abschied des allerliebsten Bruders“ – verrät, dass es sich hier um programmatische, lautmalerische Musik handelt, wie sie im 17. und 18. Jahrhundert sehr beliebt war. Bach zeigt sich in den sechs kurzen und fantasievoll überschriebenen Sätzen von einer anderen als der gewohnten polyphonen Seite. Anlass für das Stück mag der Abschied seines Bruders Johann Jacob Bach gewesen sein, der 1704 in schwedische Dienste trat.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »