Klarinettenquintett A-dur KV 581 und Fragment KV Anh. 91 (516c)

Herausgeber: Henrik Wiese

15,00 €

Urtextausgabe, broschiert

Seiten: 54 (IX, 11, 10, 8, 8, 8), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 769

Seit Mozart die Klarinette 1778 in Mannheim kennen gelernt hatte, liebte er den warmen und ausdrucksvollen Klang dieses Instruments. Seiner Freundschaft zu Anton Stadler, Klarinettist des k. u. k. Hoforchesters zu Wien, verdanken wir heute neben dem Klarinettenkonzert KV 622 dieses Quintett aller Quintette, das zwei Jahre vor Mozarts Tod entstand. Wie fast alle Klarinettenwerke Mozarts wurde wohl auch dieses Quintett ursprünglich für Bassettklarinette geschrieben. Es sind allerdings nur zwei postume Drucke überliefert, die jeweils die A-Klarinette vorsehen; diese Quellen bilden das Fundament unserer Ausgabe. – Als kleine Zugabe finden interessierte Spieler im Anhang das Fragment eines Allegros in B-dur für die gleiche Besetzung.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »