Kammermusik > Klavierquartette

Ludwig van Beethoven

Klavierquartette

Herausgeber: Siegfried Kross
Fingersatz: Hans-Martin Theopold

49,00 €

Urtextausgabe, broschiert

Seiten: 177 (IV, 106, 24, 23, 20), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 234 · ISMN 979-0-2018-0234-3

Dass Beethoven nur vier Klavierquartette hinterließ, kann man nur bedauern, denn die vier Opera gehören zu den beliebtesten Werken dieses Genres. Drei davon, die Quartette WoO 36, sind noch in Bonn entstanden und gehören zu Beethovens besten Jugendwerken überhaupt. Auch wenn sie Mozart’schen Geist atmen, sind sie doch schon typischer Beethoven. Wie sehr er sie auch später noch schätzte, geht daraus hervor, dass er den langsamen Satz des dritten Quartetts in seiner ersten Klaviersonate, op. 2 Nr. 1, wiederverwendete. Das vierte Quartett stellt eine andere Fassung des Bläserquintetts op. 16 dar.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »

Inhalt

  • Klavierquartett Es-dur op. 16
  • Klavierquartett Es-dur WoO 36,1
  • Klavierquartett D-dur WoO 36,2
  • Klavierquartett C-dur WoO 36,3