Klaviersonate "Didone abbandonata", Scena tragica g-moll op. 50 Nr. 3

Herausgeber: Paul Mies
Fingersatz: Hans-Martin Theopold

12,00 €

Urtextausgabe, broschiert

Seiten: 31 (II, 29), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 86 · ISMN 979-0-2018-0086-8

Schwierigkeitsgrad (Klavier): schwer (Stufe 7/8)

Als einer der großen Pianisten seiner Zeit (der sich sogar öffentlich mit Mozart maß, ohne die-sem zu unterliegen) schuf Muzio Clementi neben wichtigen klavierpädagogischen Werken auch insgesamt 63 Sonaten für Klavier. Didone abbandonata stammt aus seinem letzten, 1821 komponierten Klaviersonaten-Opus. Das Sujet der von Aeneas verlassenen, trauernden, ver-zweifelnden und schließlich rasenden Dido war seit dem 17. Jahrhundert äußerst beliebt und erfuhr zahlreiche Bearbeitungen in Opern, Einzelszenen und häufig auch Instrumentalwerken. Die ebenso zahlreichen wie ungewöhnlichen Vortragsbezeichnungen der Sonate sind Zeichen ihrer besonderen, gesteigerten Expressivität.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »