Klaviersonate Nr. 28 A-dur op. 101

Herausgeber: Murray Perahia, Norbert Gertsch
Fingersatz: Murray Perahia

6,50 €

Urtextausgabe, broschiert

Seiten: 34 (IX, 25), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 792

Schwierigkeitsgrad (Klavier): schwer (Stufe 8/9)

Die Klaviersonate op. 101 markiert den Übergang zu Beethovens Spätwerk. Die fortschreitende Taubheit des Komponisten machte sich bereits drastisch bemerkbar, so dass er es nicht mehr wagte, selbst als Pianist öffentlich aufzutreten. Er experimentierte mit ungewohnten Harmonien und formalen Brüchen, verfasste detaillierte deutsche Satzbezeichnungen und verwendete in dieser Sonate erstmals einen Ton, der so „unerhört“ war, dass er auf den meisten zeitgenössischen Klavieren noch gar nicht vorhanden war: das tiefe Kontra-E. Die Herausgeber haben unsere Ausgabe einer sorgfältigen Revision unterzogen und wir bieten diese Sonate ab sofort in unserem Katalog als Einzelausgabe an.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »