Klaviersonate Nr. 7 op. 64

Herausgeber: Valentina Rubcova
Fingersatz: Michael Schneidt

14,00 €

Urtextausgabe, broschiert

Seiten: 31 (V, 26), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 747

Schwierigkeitsgrad (Klavier): schwer (Stufe 9)

Skrjabin nannte seine 7. Sonate „Weiße Messe“ – dies weist auf die mystische Grundstimmung hin, die diese Klaviersonate prägt wie alle seine Spätwerke. Er wagt hier, sein Ideal eines „Mysteriums“ – eines Gesamtkunstwerks aus künstlerischen und theologisch-philosophischen Ideen – in Klang umzusetzen. Ziel ist seiner eigenen Aussage zufolge die Erhöhung des menschlichen Geistes. Nicht mehr die Sonatenhauptsatzform bildet das formale Gerüst, sondern die Idee der „evolutionären Entwicklung aus dem Chaos bis hin zur Ekstase“. Für unsere Ausgabe konnte erstmals auch das Autograph, das sich heute in den USA in Privatbesitz befindet, ausgewertet werden.

Hörbeispiel: Roberto Szidon
Deutsche Grammophon 028947704928GTR3

0747.mp3

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »