Klaviersonate a-moll op. post. 164 D 537

Herausgeber: Paul Mies
Fingersatz: Hans-Martin Theopold

9,50 €

Urtextausgabe, broschiert

Seiten: 18, Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 697 · ISMN 979-0-2018-0697-6

Schwierigkeitsgrad (Klavier): schwer (Stufe 6/7)

Franz Schuberts Klaviersonate in a-moll op. post. 164, die hier in einer Urtextausgabe vorliegt, gehört zu seinen frühen, zwischen 1815 und 1819 entstandenen, Sonaten. Bei so manchem dieser Stücke ringt Schubert noch mit der Form; die Sonate in a-moll vom März 1817 allerdings ist schon wunderbar gelungen. Im Gegensatz zu Schuberts späteren beiden a-moll-Klaviersonaten erzeugt die Tonart hier noch nicht den tragischen, fatalistischen Klang. Das liegt auch daran, dass er hier jede Gelegenheit ergreift, die Tonart nach Dur aufzulichten oder in benachbarte, freundlichere harmonische Regionen auszuweichen.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »