Klaviersonate f-moll op. 14 mit Frühfassung: Concert sans Orchestre

Herausgeber: Ernst Herttrich
Fingersatz: Hans-Martin Theopold

27,50 €

Urtextausgabe, broschiert

Seiten: 138 (XVI, 63, 59), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 346 · ISMN M-2018-0346-3

Schwierigkeitsgrad (Klavier): schwer (Stufe 8)

Wie nicht wenige seiner Werke liegt auch Schumanns Opus 14 in zwei Fassungen vor – als dreisätziges „Concert sans Orchestre“ von 1836 und als „Grande Sonate“ in fünf Sätzen von 1853. Über die Gründe für die Überarbeitung wissen wir nichts Genaues; der Verleger der Erstfassung äußerte jedoch begeistert, er hielte die „Idee mit dem Concert“ für sehr zeitgemäß. Möglicherweise griff Schumann später die Anregung des Widmungsempfängers Ignaz Moscheles auf, das Stück habe „weniger die Erfordernisse eines Concertes, und mehr die Eigenheiten einer großen Sonate“. In unserer revidierten Ausgabe, die nun auch die Frühfassung vollständig abdruckt, kommentiert der Herausgeber Ernst Herttrich beide Fassungen in einem eigenen ausführlichen Textteil.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »