Les Jeux d'eaux à la Villa d'Este

Herausgeber: Ernst Herttrich
Fingersatz: Hans-Martin Theopold

8,00 €

Urtextausgabe, broschiert

Seiten: 17 (III, 14), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 983

Schwierigkeitsgrad (Klavier): schwer (Stufe 7)

In der Villa d’Este, die in dem kleinen Ort Tivoli nahe Rom liegt, verkehrte Franz Liszt häufig als Gast des amtierenden Kardinals. Seine „Jeux d’eaux“ beschreiben zum einen das Spiel der glitzernden Fontänen in den Wasserspielen der Villa; in Takt 144 kommentierte Liszt den Notentext zudem mit einem Bibelzitat vom „Wasser des Lebens“ und stellte das Werk somit in einen religiösen Kontext. Maurice Ravel, der sich durch Liszt ebenfalls zu einer Komposition „Jeux d’eau“ anregen ließ (HN 841), versah diese dagegen mit einem betont weltlichen Begleittext. Unsere Einzelausgabe aus dem 3. Band der „Années de Pèlerinage“ (HN 175) erscheint als Pendant zu unserer jüngst veröffentlichten Urtextausgabe von Ravels Meisterwerk.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »