Blasinstrumente > Oboe und Klavier

Camille Saint-Saëns

Oboensonate op. 166

Herausgeber: Peter Jost
Fingersatz: Klaus Schilde

13,00 €

Urtextausgabe, broschiert

Seiten: 28 (V, 16, 7), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 964

Die Oboensonate op. 166 war die erste von drei Bläsersonaten, die Saint-Saëns in seinem letzten Lebensjahr schrieb. Zeitlebens eher mit den Tasten- und Streichinstrumenten vertraut, bewegte sich der Komponist diesmal auf eher ungewohntem Terrain. Den Tonfall und die speziellen Charakteristika dieser Instrumente traf er dennoch auf Anhieb. Um sicherzugehen, dass die Stimmen die jeweiligen technischen und klanglichen Eigenheiten berücksichtigen, ließ er sich vor der Veröffentlichung von befreundeten Bläsersolisten beraten. Seine Sonate op. 166 fand höchste Zustimmung des Oboisten; eine Briefstelle bezeugt: „Es lief wie am Schnürchen“. Diese Urtextausgabe konsultierte erstmals auch das Autograph.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »