Klavierkonzert g-moll op. 33

Herausgeber: András Schiff und Nationalmuseum Prag
Geleitwort: András Schiff
Einleitung: Jan Dehner, Jarmila Tauerová

133,00 €

Faksimile der Handschrift, Hardcover
Ausgezeichnet mit dem Deutschen Musikeditionspreis

Seiten: 170 (XXVIII, 142), Größe 24,8 x 32,9 cm
Bestell-Nr. HN 3215 · ISMN M-2018-3215-9

Mit schneller Feder komponiert und dann eine halbe Ewigkeit daran gefeilt. So entstand eines der bedeutendsten Werke tschechischer Klavierliteratur, Dvoráks Klavierkonzert in g-moll. Dvorák schrieb es im Jahre 1876 innerhalb von nur knapp zwei Monaten; über sieben Jahre zog sich dann seine Feinarbeit bis zum Erstdruck hin. Daher wimmelt es in Dvoráks handschriftlicher Partitur von Änderungen und Korrekturen. Sein 141-seitiges Autograph dokumentiert eindrücklich diesen außerordentlich schwierigen Schaffensprozess. Es enthält neben der ursprünglichen Niederschrift Ergänzungen in Bleistift, Rotstift und Blaustift sowie in roter Tinte; außerdem sind etliche Stellen mit einer neuen Version überklebt. Die Partitur befand sich bis 1990 im Besitz von Dvoráks Erben. Auf Betreiben und mit großzügiger finanzieller Unterstützung des Pianisten András Schiff legen wir erstmals das vollständige Faksimile dieses mitreißenden Dokumentes in einer sehr hochwertigen Reproduktion vor, die dem Original bis in Details zum Verwechseln ähnlich ist. Es lädt ein, die Stationen des Komponierens aufzuspüren und nachzuvollziehen. Und ist ein ideales Geschenk im „Dvorák-Jahr“ 2004 (... und natürlich auch danach ...).

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »