Klaviersonate Nr. 15 D-dur op. 28 (Pastorale)

Herausgeber: Norbert Gertsch, Murray Perahia
Fingersatz: Murray Perahia

7,00 €

Urtextausgabe, broschiert

Seiten: 39 (VII, 32), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 725

Schwierigkeitsgrad (Klavier): schwer (Stufe 7)

„Meine Komposizionen tragen mir viel ein, und ich kann sagen, daß ich mehr Bestellungen habe, als es fast möglich ist, daß ich machen kann“, schrieb Beethoven 1801 an einen Freund. Kaum war seine „Mondscheinsonate“ op. 27 Nr. 2 vollendet, notierte er bereits die ersten Skizzen für seine Sonate op. 28. Elemente der Hirtenmusik erinnern an die später entstandene 6. Symphonie, etwa der tänzerische Dreiertakt sowie Pedaltöne und Bassquinten, die eine Sackpfeife zu imitieren scheinen. Dieses ländliche Kolorit trug dem Werk den Beinamen „Sonate Pastorale“ ein. Nach einer gründlichen Revision legen wir die Sonate erstmals auch in einer günstigen Einzelausgabe vor – die Fingersätze steuerte kein Geringerer als Murray Perahia bei.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »