Kammermusik > Streichquartette

Robert Schumann

Streichquartette op. 41

Herausgeber: Ernst Herttrich

39,00 €

Urtextausgabe, broschiert
in Vorbereitung

Bestell-Nr. HN 873 · ISMN M-2018-0873-4

Während die ersten Kompositionsversuche Schumanns in dieser Königsdisziplin der Kammermusik von 1838/39 noch Fragment blieben, wurden die drei Streichquartette op. 41 in a-moll, F-dur und A-dur im Juni/Juli 1842 in einem Zuge niedergeschrieben. Bei den ersten privaten Aufführungen waren die Zuhörer begeistert, und namentlich Mendelssohns Lob veranlasste Schumann, seinem Freund die neuen Werke zu widmen. Entsprechend selbstbewusst schrieb der Komponist an seinen Verleger: „Verlassen Sie sich darauf, dass ich keine Mühe gespart, etwas recht Ordentliches hervorzubringen, ja ich denke mir manchmal, mein Bestes.“ Schumanns Opus 41 gehört heute bekanntlich zum Kernrepertoire aller Quartettspieler.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »

Inhalt

  • Streichquartett A-dur op. 41
  • Streichquartett a-moll op. 41
  • Streichquartett F-dur op. 41