Rhapsodie espagnole

Herausgeber: Ernst-Günter Heinemann
Fingersatz: Franz Liszt
Vorwort: Mária Eckhardt

11,50 €

Urtextausgabe, broschiert

Seiten: 37 (VI, 31), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 764 · ISMN M-2018-0764-5

Schwierigkeitsgrad (Klavier): schwer (Stufe 8/9)

Eine sechsmonatige Tournee durch Spanien und Portugal hatte ihre Spuren hinterlassen ... Fasziniert von den temperamentvollen Melodien der iberischen Halbinsel integrierte Liszt Elemente dieser Musik in sein Klavierschaffen. Die „Rhapsodie espagnole“ unterscheidet sich im Charakter wesentlich von ihren ungarischen Gegenstücken – statt magyarischer Ausgelassenheit und abgründiger Melancholie sprechen aus diesem Werk eher spanische Noblesse und Eleganz. Im Zentrum stehen das uralte Thema „Folies d’Espagne“ und eine beliebte Volkstanzweise aus Aragonien („Jota“); beide verarbeitete Liszt zu einer glanzvoll-virtuosen Variationenreihe. Unserer Urtextausgabe ist ein kenntnisreiches Vorwort der Liszt-Forscherin Mária Eckhardt vorangestellt.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »