Violinsonate Nr. 1 a-moll op. 105

Herausgeber: Wiltrud Haug-Freienstein
Fingersatz: Hans-Martin Theopold
Fing. Vl: Kurt Guntner

14,00 €

Urtextausgabe, broschiert
mit einer bezeichneten und einer unbezeichneten Streicherstimme

Seiten: 56 (IV, 32, 10, 10), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 428 · ISMN 979-0-2018-0428-6

Schwierigkeitsgrad (Violine): mittel (Stufe 6)

Die berühmte, wunderschöne erste der drei späten Violinsonaten, die Sonate a-moll op. 105, entstand in nur wenigen Tagen im September 1851. Der Geiger Florian Sonnleitner bemerkte im Zusammenhang mit der Veröffentlichung der vorliegenden Ausgabe, dass er diese Sonate so gerne spiele, weil sie „in sehr gedrängter Form und in gnadenlosem a-moll einer der unmittelbarsten Spiegel des Seelenlebens Schumanns“ sei. Der Henle-Urtextausgabe liegen das Autograph und Schumanns Handexemplar des Erstdrucks zugrunde.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »