Kammermusik > Triosonaten

Johann Sebastian Bach

Triosonate und Canon perpetuus aus dem Musikalischen Opfer BWV 1079 Nr. 8 und 9 für Flöte, Violine und Continuo

Herausgeber: Hans Eppstein
Generalbassaussetzung: Johann Philipp Kirnberger (1721-1783)

17,50 €

Urtextausgabe ohne Fingersatz, broschiert

Seiten: 52 (IV, 26, 8, 8, 6), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 294 · ISMN 979-0-2018-0294-7

Bachs Triosonate aus dem Musikalischen Opfer für Traversflöte, Violine und Continuo ist die wohl bedeutendste Triosonate der Musikgeschichte überhaupt. Das berühmte Königliche Thema hatte Bach im Jahr 1747 in Potsdam von Friedrich dem Großen bei einer Begegnung erhalten. Es liegt dem gesamten Musikalischen Opfer, das auch einige Fugen und Kanons enthält, und damit auch der Triosonate zugrunde. Der auf das Trio folgende Canon perpetuus lässt sich ebenfalls in der Triobesetzung ausführen. Mit perpetuus ist gemeint, dass die Spieler das Ende des Kanons selbst bestimmen sollen.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »

Inhalt

  • Triosonate aus dem Musikalischen Opfer für Flöte, Violine und Continuo BWV 1079 Nr. 8
  • Canon Perpetuus aus dem Musikalischen Opfer für Flöte, Violine und Continuo BWV 1079 Nr. 9