Streichinstrumente > Violine und Klavier

Ludwig van Beethoven

Variationen, Rondo, Tänze für Klavier und Violine

Herausgeber: Sieghard Brandenburg
Fingersatz: Hans-Martin Theopold
Fing. Vl: Karl Röhrig

14,00 €

Urtextausgabe, broschiert
mit bezeichneter und unbezeichneter Streicherstimme

Seiten: 40 (III, 21, 8, 8), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 291 · ISMN 979-0-2018-0291-6

Diese drei Werke hat Beethoven selbst als „Kleinigkeiten“ bezeichnet und bezieht sich dabei wohl auf ihre technischen Ansprüche und ihr künstlerisches Gewicht. Die Variationen über „Se vuol ballare“ aus Mozarts Figaro dürften noch in Bonn entstanden sein, das Rondo spätestens in den ersten Wiener Jahren. Die sechs Deutschen Tänze sind eine Gelegenheitskomposition aus dem Jahr 1796 für die zwei Prager Komtessen Thun, damit sie – wie es auf einer alten Abschrift heißt – „anderen Leuten darnach auf dem Kopfe tanzen“ könnten. Angesichts der wenig anspruchsvollen Stücke scheinen die musikalischen Fähigkeiten der beiden Komtes-sen nicht allzu hoch gewesen zu sein. Insgesamt bieten die drei Stücke jungen Geigern und Klavierspielern eine willkommene Vorbereitung auf Beethovens spätere Stücke für diese Be-setzung.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »

Inhalt