Violinkonzert G-dur Hob. VIIa:4*

Herausgeber: Günter Thomas, Heinz Lohmann
Klavierauszug: Stefan Zorzor
Fing. Vl: Kurt Guntner
Kadenz: Franz Beyer

13,50 €

Urtextausgabe, Klavierauszug, broschiert
mit einer bezeichneten und einer unbezeichneten Streicherstimme

Seiten: 46 (III, 20, 11, 12), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 448 · ISMN 979-0-2018-0448-4

Schwierigkeitsgrad (Violine): mittel (Stufe 4)

Von Joseph Haydn sind drei Violinkonzerte überliefert, wobei jene in C-Dur und A-dur am Hofe des Fürsten Esterházy entstanden. Das Violinkonzert in G-dur Hob. VIIa:4 komponierte Haydn vermutlich Anfang der 1760er-Jahre noch vor seiner fürstlichen Anstellung. So verwundert es nicht, dass es sich von den beiden anderen Konzerten deutlich unterscheidet. Die Stimme der Solovioline geht praktisch nicht über die dritte Lage hinaus und der Schwerpunkt liegt mehr auf Sanglichkeit als auf Virtuosität. Für (jüngere) Geigenschüler bietet das Werk also eine gute Gelegenheit, sich erstmals mit dem Komponisten Haydn zu beschäftigen. Die Urtextausgabe basiert auf der ebenfalls im G. Henle Verlag erschienenen Haydn-Gesamtausgabe. In dem detaillierten Vorwort wird unter anderem die Echtheitsfrage diskutiert. Abgerundet wird die Ausgabe durch ausgefeilte Strichbezeichnungen und Fingersätze von Kurt Guntner sowie die von Franz Beyer erstellten Kadenzen.

0448.mp3

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »