Streichinstrumente > Violine und Klavier

Wolfgang Amadeus Mozart

Violinsonaten, Band III

Herausgeber: Wolf-Dieter Seiffert
Fingersatz: Walther Lampe
Fing. Vl: Karl Röhrig

26,00 €

Urtextausgabe, broschiert
mit einer bezeichneten und einer unbezeichneten Streicherstimme.
Ausführlicher Kritischer Bericht
(nicht in der Druckausgabe enthalten)
zum kostenlosen Download

Seiten: 213 (VII, 144, 31, 31), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 79 · ISMN 979-0-2018-0079-0

Keine kammermusikalische Gattung hat Mozart mit so vielen Werken – Sonaten und Variationen – bedacht wie die des Duos für Klavier und Violine. Vor allem in den Sonaten hat er in immer neuen klanglichen und thematischen Verschränkungen und Kombinationen die Möglichkeiten des Zusammenspiels der beiden Instrumente ausgelotet und dabei Werke von purer, zeitloser Schönheit geschaffen, die dramatische Kraft, Eleganz und Gemütstiefe miteinander vereinen.
Im Gegensatz zu den früheren Violinsonaten, die zyklisch in Vierer- oder Sechsergruppen erschienen, ließ Mozart alle Sonaten dieses Bandes als einzelne Opera drucken – vielleicht ein Zeichen, welche Bedeutung er ihnen, vor allem den drei ersten, beimaß. Die drei großartigen Werke tragen alle Züge von Mozarts reifer Meisterschaft. Die Sonate KV 547 dagegen be-zeichnete er selbst in seinem eigenhändigen Werkverzeichnis als „kleine klavier Sonate für Anfänger mit einer Violin“. – Der Vollständigkeit halber und wegen ihrer Beliebtheit ist im Anhang auch die Bearbeitung der B-dur-Klaviersonate KV 570 wiedergegeben, obwohl sie aller Wahrscheinlichkeit nach nicht von Mozart stammt.

0079.mp3

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »

Inhalt