Violoncellosonate e-moll op. 38

Herausgeber: Egon Voss, Johannes Behr
Fingersatz: Klaus Schilde
Fing. Vc: Claus Kanngiesser

14,00 €

Urtextausgabe, broschiert
in Vorbereitung
revidierte Ausgabe
ersetzt HN 18
mit bezeichneter und unbezeichneter Streicherstimme

Bestell-Nr. HN 1134 · ISMN M-2018-1134-5

Die Cellosonate in e-moll ist das erste Werk für ein Soloinstrument und Klavier, das der skrupulöse Komponist auch in Druck gab. Im Sommer 1865 bot Brahms sie dem Simrock-Verlag an als eine Sonate, „die durchaus unschwer für beide Instrumente zu spielen ist“ – und das zu Recht: Im Gegensatz zur späteren F-dur-Sonate op. 99 (HN 1135) ist diese frühe Sonate technisch weniger anspruchsvoll und zugleich musikalisch ausgesprochen reizvoll, so dass sie bei Laien wie Profis gleichermaßen beliebt ist. Unsere Neuausgabe basiert auf der Neuen Brahms-Gesamtausgabe und liefert damit einen nach neuestem Forschungsstand revidierten und kommentierten Notentext – wie immer bereichert durch eine zusätzliche bezeichnete Cellostimme.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »