Startseite

Doppelte Auszeichnung bei "Best Edition" 2012

Logo Best EditionDer G. Henle Verlag wurde mit dem Deutschen Musikeditionspreis 2012 für gleich zwei Publikationen ausgezeichnet. Am 23. März 2012 wurde während der Frankfurter Musikmesse ein Band der Joseph Haydn Gesamtausgabe sowie das Max-Reger-Werkverzeichnis mit der Auszeichnung "Best Edition" bewertet.

 

 

 

 

Joseph Haydn WerkeDie ausgezeichnete Edition der Joseph Haydn Gesamtausgabe ist der 3. Band der "Schöpfung" Hob. XXI:2. Er enthält einen Abdruck von Haydns Skizzen zu diesem Werk mit Übertragung und ausführlichem Kommentar. Herausgeberin ist die Henle-Lektorin Annette Oppermann, die zuvor Mitarbeiterin des Joseph Haydn-Instituts in Köln war.

Aus der Begründung der Jury: "Eines der wichtigsten Werke der abendländischen Musikliteratur liegt hier in einer qualitativ hochwertigen ebenso bibliophilen wie wissenschaftlich bedeutenden Ausgabe vor. Die Skizzen waren bislang unveröffentlicht und bilden so eine wichtige Ergänzung zur Haydn-Literatur. Sehr schöne Übertragung des Faksimiles, auffallende Präsentation in einer Leinen-Schatulle“.

 

Max Reger WerkverzeichnisDer zweite Preis wurde an ein im doppelten Sinn gewichtiges Werk aus dem Hause Henle verliehen: Das "Thematisch-chronologische Verzeichnis der Werke Max Regers und ihrer Quellen", ist das umfassende Nachschlagewerk zum Schaffen Regers. Die Leiterin des Max-Reger Institus in Karlsruhe, Susanne Popp, hat es zusammen mit ihrem Team herausgegeben.

Die Jury lobt diesen Meilenstein mit den Worten: "Eine Leuchtturmausgabe unter den Werkverzeichnissen und eine herausragende wissenschaftliche Leistung. Die Werke sind ausführlich und umfassend kommentiert, keine leichte Aufgabe bei einem Komponisten wie Reger. Die beiden Bände zeichnen sich zudem durch hervorragende Lesbarkeit aus. Dem Verlag gebührt besondere Anerkennung für die Publikation eines solch komplizierten und kaum Gewinn bringenden Werkes."

 

Best Edition 2012: PreisträgerfotoDie Jury zum Preis "Best Edition" ist zusammengesetzt aus Fachleuten der Musikwissenschaft, ausübenden Musikern, Typographen, Musikkritikern und Musikalienhändlern. Über 100 Ausgaben wurden in diesem Jahr eingereicht. Acht Publikationen wurden ausgezeichnet. Der Preis wird seit 1991 jährlich vom Deutschen Musikverleger-Verband e.V. vergeben.