Aktuelles

„Aber im Autograph steht doch …“ – über eine häufig gestellte Frage zu unseren Urtext-Ausgaben

Gehören Sie auch zu den Handschriften-Jägern im Internet? Es ist ja schier unglaublich, wie viele Musik-Autographen dort in den letzten Jahren frei zugänglich geworden sind. Ob man Komponisten-Seiten wie Schubert-online oder Bach-Digital besucht oder die entsprechenden Portale großer (und auch kleiner!) Bibliotheken durchstöbert: Von der Matthäus-Passion bis zu Beethovens Neunter findet man jede Menge spannender Lektüre – die natürlich auch immer zum Vergleich mit unseren Urtext-Ausgaben reizt.

Weiter »