Im April und Mai 1789 unternahm Mozart zusammen mit Fürst Lichnowsky eine Reise über Dresden und Leipzig nach Berlin, wo er wahrscheinlich vor dem preußischen König Friedrich Wilhelm II. spielte. Wohl als freundliche Hommage an den königlichen Kammermusikdirektor und Cellisten Jean-Pierre Duport komponierte er während der Reise bereits im Vorhinein neun Variationen über ein Menuett desselben. Sie gehören heute zu seinen beliebtesten Variationszyklen.