Theodor Kirchner war ein erfolgreicher Pianist, Pädagoge und Komponist in Leipzig, Dresden, Zürich, Winterthur und Hamburg. Sein recht umfangreiches Œuvre umfasst Werke für Klavier, Orgel, Kammermusik und Chor. Bis zum Schluss blieb Kirchner am Klavier ein Meister der Miniatur in der Nachfolge Mendelssohns und Schumanns. Bezeichnend sind Titel wie „Albumblatt“ (op. 7), „Nachtbilder“ (op. 25) oder „In stillen Stunden“ (op. 56). Auch seine Walzer, Polonaisen und Mazurken sind spielens- und hörenswert. Dieser Auswahlband in gewohnter Urtextqualität mit 34 Klavierstücken aus allen Lebensphasen Kirchners ist eine hervorragende Basis zur Eroberung der Werke dieses deutschen Romantikers.