Wie der Titel schon sagt, handelt es sich bei diesen vier Concertini von Joseph Haydn um kleine Konzerte – wobei klein in mehrerer Hinsicht gilt: für den Umfang der Werke, für die Besetzung mit Soloklavier, zwei Violinen und Bass und ebenso für die technischen Ansprüche an den Pianisten. Die auf einfache Spielbarkeit angelegten Frühwerke Haydns sind damit bestens geeignete Literatur für erste Auftritte und können auch zur Vorbereitung auf die größeren Klavierkonzerte Haydns und Mozarts dienen.