Debussys Komposition der beiden kurzen Tänze verdankt sich einem Auftrag der Instrumentenbau-Firma Pleyel, die ihre Entwicklung einer chromatischen Harfe mit prominenten Namen vermarkten wollte. Die Tänze lassen sich aber problemlos auch auf der Pedalharfe - die sich im Konzertleben durchsetzen sollte - ausführen. Der archaische Stil mit modaler Harmonik der Stücke, die einen „heiligen“ Ritus und einen „weltlichen“ Freudentanz zum Ausdruck bringen, verweist auf die Antiken-Begeisterung Debussys und der Kunstwelt um 1900.
Die vorliegende Edition ist die erste kritische Ausgabe der Komposition, für die Autograph und Erstausgabe einer genauen Prüfung unterzogen wurden.