Der 1984 verstorbene serbische Komponist, Dirigent und Hochschuldozent Marko Tajčević war eine herausragende Persönlichkeit im jugoslawischen Musikleben nach 1945. Seine Kompositionen sind vorwiegend für Klavier gesetzt, viele davon basieren auf der Volksmusik seines Landes. So auch die 13 Stücke dieses Bandes, die traditionelle Lieder aus der Region zwischen den Flüssen Drau und Mur in Nordkroatien gekonnt in reizende kleine Klavierstücke umsetzen.