Der kleine Marsch aus dem Jahr 1924 ist die Urzelle der Bläsersuite Mládí (HN 1093/7093), in der das kecke Flötenthema den 3. Satz durchzieht. Mit „Blaukehlchen“ sind übrigens keineswegs Vögel gemeint, sondern die in lichtblaue Roben gekleideten Choristen des Brünner Klosters, an das Janácek als Elfjähriger kam. Fast 60 Jahre später erinnerte er sich bei einem Besuch in Potsdam an den damaligen Einfall preußischer Truppen in Brünn und schuf aus dieser Stimmung heraus seine kammermusikalische Miniatur mit militärischem Einschlag. Auch diese Janácek-Ausgabe von Jirí Zahrádka, Spezialist für Leben und Werk des großen Tschechen, wartet mit bestem Urtext sowie detaillierten Informationen zu Entstehung und Überlieferung des Werks auf.