Jeder dieser 6 x 4 Sätze ist ein Juwel für sich! Mozart arbeitete hart an der Komposition dieser sechs Streichquartette, die er keinem Geringeren als dem „Erfinder“ der Gattung widmete: Joseph Haydn. Erstmals 1785 erschienen, wurden sie seither unzählige Male nachgedruckt. Wolf-Dieter Seiffert, Herausgeber dieser neuen Henle-Urtextausgabe, verfasste bereits vor 25 Jahren den „Kritischen Bericht“ zu den „Haydn“-Quartetten im Rahmen der Neuen Mozart-Ausgabe. Nun legt er dieses Kernrepertoire in einer eigenen Ausgabe vor. Die Urtextausgabe klärt zahlreiche Ungenauigkeiten früherer Ausgaben, vor allem hinsichtlich Dynamik und Artikulation, und korrigiert sogar einige bislang unentdeckte Notenfehler. Besonderes Augenmerk wurde zudem auf optimale Lesbarkeit und geeignete Wendestellen gelegt.