Im Zusammenhang mit diesem einzigen und einzigartigen Bläser-Klavierquintett in der Besetzung Klavier, Oboe, Klarinette in B, Horn in Es, Fagott, darf niemals Mozarts berühmtes Statement seinem Vater gegenüber fehlen: „ich selbst halte es für das beste was ich noch in meinem leben geschrieben habe“. Einzig relevante Quelle für diese neue Urtextausgabe ist Mozarts sauber und fast fehlerfrei geschriebenes Partiturautograph, das heute in der Pariser Bibliothèque nationale aufbewahrt wird. Dorthinein wurde ein Notenblatt mit falschem Schluss eingeschmuggelt, was erstmals in der vorliegenden Henle-Ausgabe entlarvt (und erläutert) wird.