55 Sonaten, 55 Paten – Ausgabe in drei Bänden: HN 1336 (Band I), HN 1338 (Band II), HN 1340 (Band III)

55 international gefeierte Pianisten konnten dafür gewonnen werden, sich jeweils einer Haydn-Klaviersonate als Pate anzunehmen und sie mit ihrem persönlichen Fingersatz zu versehen – ein „Who is who“ der zeitgenössischen Klavierwelt. Der G. Henle Verlag übergibt diesen Klassiker revidiert und im neuen Gewand hiermit allen Pianisten und ist sicher, dass Haydns Sonaten damit ihren Platz im Musikleben weiter festigen. Band I enthält frühe Sonaten, die noch ganz aus dem Geist der Frühklassik geboren sind: spielfreudige, eingängige Musik, oft von mäßigem Schwierigkeitsgrad, ohne die der moderne Klavierunterricht kaum denkbar wäre. Immer wieder wurde die Echtheit einzelner Sonaten aus dieser Gruppe in Frage gestellt – das Vorwort von Armin Raab, dem Wissenschaftlichen Leiter des Joseph Haydn-Instituts, informiert nun umfassend über die neuesten Erkenntnisse zu diesem wichtigen Themenkomplex.

Fingersatz:
Klaus Schilde (Hob. XVI:1 C-dur)
Sylvia Hewig-Tröscher (Hob. XVI:2 B-dur)
Michael Schneidt (Hob. XVI:3 C-dur)
Sophie Pacini (Hob. XVI:4 D-dur)
Jan Philip Schulze (Hob. XVI:5 A-dur)
Valentina Lisitsa (Hob. XVI:6 G-dur)
Yaara Tal (Hob. XVI:7 C-dur)
Markus Bellheim (Hob. XVI:8 G-dur)
Carmen Piazzini (Hob. XVI:9 F-dur)
Jacob Leuschner (Hob. XVI:10 C-dur)
Silke Avenhaus (Hob. XVI:11 G-dur)
Benjamin Moser (Hob. XVI:12 A-dur)
Emanuel Ax (Hob. XVI:13 E-dur)
Sa Chen (Hob. XVI:14 D-dur)
Andreas Boyde (Hob. XVI:16 Es-dur)
Christine Schornsheim (Hob. XVI:18 B-dur)
Cyprien Katsaris (Hob. XVI:19 D-dur)
Claudius Tanski (Hob. XVI:44 g-moll)
William Youn (Hob. XVI:45 Es-dur)
Gerhard Oppitz (Hob. XVI:46 As-dur)
Michael Schäfer (Hob. XVI:47bis e-moll)
Christian Rieger (Hob. XIV:5a D-dur)
Dirk Mommertz (Hob. XVII:D1 D-dur)
Sunwook Kim (Hob. XVI:Es2 Es-dur)
Éric Le Sage (Hob. XVI:Es3 Es-dur)
Rolf Koenen (Hob. XVI:G1 G-dur)