„Eine große blasende Musik von ganz besonderer Art, von der Composition des Hrn. Mozart“ – so kündigte das „Wiener Blättchen“ ein Konzert im National-Hoftheater an, wo eine Akademie des Klarinettisten Anton Stadler stattfinden sollte. 12 Blasinstrumente, verstärkt von einem Kontrabass, das war wahrhaft eine ungewöhnliche Besetzung, und die zeitgenössische Kritik war begeistert: „o es tat eine Wirkung – herrlich und groß. treflich und hehr!“ Auch der von unbekannter Hand im Autograph hinzugefügte Titel „Gran Partita“ zeugt von Bewunderung und Wertschätzung. Unsere Ausgabe stützt sich auf das Autograph, das sich nach zahlreichen Besitzerwechseln heute in Washington befindet.