An dieser Urtext-Neuausgabe eines zentralen Werks der Konzertliteratur kommen kein ernsthafter Musiker und kein seriöses Orchester vorbei, denn der Notentext weicht an zahlreichen Stellen von den bisherigen Ausgaben ab. Erstmals wurden sämtliche Quellen sorgfältig gesichtet, textkritisch ausgewertet und dokumentiert. Die Betreuung und Einrichtung der Solostimmen durch Tabea Zimmermann und Frank Peter Zimmermann setzen dieser Koproduktion mit Breitkopf & Härtel ein Glanzlicht auf.