Die 1732 in Amsterdam, London und Paris unter Benedetto Marcellos Namen veröffentlichten Sonaten haben bis heute einen festen Platz im Cellorepertoire. Zwar ist die Autorschaft des seinerzeit bereits auf geistliche Werke spezialisierten Komponisten Marcello nicht unumstritten – aber die musikalische Schönheit der Sonaten dafür umso bestechender. Diese viersätzige F-dur-Sonate bietet allen in den ersten vier Lagen versierten Cellisten einen guten Einstieg in die klassische Literatur und das Lesen des Tenorschlüssels. Die bezifferte Continuo-Stimme wird in dieser Urtextausgabe zusätzlich mit einem leicht spielbaren Klaviersatz von Wolfgang Kostujak versehen, die eingelegte Solostimme liefert Fingersatz und Strichbezeichnung für den Cellisten – und damit die optimale Grundlage für ein Klassenvorspiel!