Ysaÿes Sonate für Cello solo ist – im Gegensatz zum Schwesterwerk für Violine solo – bisher weitgehend unbekannt. Jedoch verdient die Sonate besonderes Interesse: Zur selben Zeit wie das Violinwerk entstanden, zeugt sie vom gleichen überlegenen musikalischen Niveau. Für unsere Ausgabe konnte ein bisher unbeachtetes Autograph aus Privatbesitz ausgewertet werden, das über die Erstausgabe hinaus interessante Einblicke bietet. In einem Zug mit der Veröffentlichung der Violinsonaten (HN 776) legen wir die von Christian Bellisario herausgegebene und ausführlich kommentierte Urtextausgabe vor. Ein Stück funkelnder Streicher-Sololiteratur!