Evgeny Kissins Streichquartett op. 3 besteht aus vier stark kontrastierenden Sätzen: Dem getragenen „Adagio liberamente“ folgt ein äußerst lebendiges, mit Glissandi gespicktes und in dynamische Extreme wanderndes „Allegro inquieto“. Der mit „Largo drammatico“ überschriebene 3. Satz lebt von einem eindringlichen, stark rhythmisch punktierten Motiv, während der letzte Satz nach der „Pensierosamente, ma mantenendo strettamente il ritmo puntato“ überschriebenen Einleitung in ein fulminantes und wie alle Sätze dodekaphon geprägtes Finale „Molto allegro e sarcastico“ übergeht, das von Fugato-Elementen durchdrungen ist. Das gut viertelstündige, anspruchsvolle Werk entstand 2015–2016 und wurde 2018 bei Nimbus Records vom Kopelman-Quartett erstmals eingespielt.