Es ist eine große Freude, mit Thanatopsis Maestro Kissins Opus 4 zu präsentieren, eine ausdrucksstarke Vertonung des bahnbrechenden Gedichtes aus der Feder William Cullen Bryants. 1821 in der heute bekannten Form erschienen, steht es am Beginn der amerikanischen romantischen Lyrik des 19. Jahrhunderts. Bryant wird heute zur Gruppe der „Fireside Poets“ oder „Schoolroom Poets“ gezählt in Anspielung auf die Orte, an denen ihre Gedichte gewöhnlich rezitiert wurden. Seine Gedichte – allen voran Thanatopsis (Todesschau) als sein berühmtestes – stehen in der englischen Tradition, zeigen dabei jedoch Bryants Öffnung hin zu einer genuin amerikanischen Sprache und Lebenswelt. Evgeny Kissins Vertonung tritt uns als große, stark rezitativisch geprägte Gesangsszene entgegen, die die Grundstimmung der Textvorlage kongenial zum Klingen bringt. Unsere Ausgabe bringt zusätzlich deutsche und französische Übersetzungen des Gedichts und ein informatives Nachwort zu Leben und Werk Bryants und der Entstehung von Thanatopsis.